… IST MEHR ALS NUR EIN VEREIN.

SPORTCLUB FRANKONIA – unser Name ist Programm: Mit unseren Vereinsmitgliedern treiben wir SPORT in unserem eigenen CLUBheim in Mitten von UnterFRANKen.

Und: Wir wissen, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn alle knapp 400 Mitglieder als CLUB zusammenarbeiten. FRANKONIA ist mehr als nur ein Verein. FRANKONIA bedeutet ebenso, die Bedeutung eines intakten Vereinslebens, den Leistungs- und FreizeitSPORT sowie die soziale Verantwortung zu verstehen. Das ist der SPORTCLUB FRANKONIA.

> Mehr erfahren über SC FRANKONIA

NEWS | IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND.

+++ RINGER-SAISON 2019 BEGINNT +++

Kampftag 1: Freitag, 06.09.2019

Gegner: KSC Niedernberg

Kampfbeginn: 20:30 Uhr

Wettkampfstätte: Hans-Hermann-Halle, Diemariusstraße, 63843 Niedernberg

Ergebnis:

Quelle: https://liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=60858&SLID=880

Bericht:

Oberliga-Runde beginnt mit unnötiger Derby-Niederlage in Niedernberg – bärenstarker Stefan Asan

Am vergangenen Freitag, 06.09.2019 traten wir im ersten Kampf der diesjährigen Verbandsrunde zum Derby in Niedernberg an. Mit dem letztjährigen Oberligameister hatten wir gleich einem Spitzenplatzanwärter und richtigen Prüfstein als Gegner. Trotz der Abgänge von David Kecskemeti, Alex Szöke und Damian Patalong (Karriereende) wollten wir den Niedernberger nicht nur Paroli bieten, sondern auch für eine Überraschung sorgen. 

Bis 57 kg (fr) trat unser Routinier Cem Güvener gegen Fahim Akbari an und zeigte gegen den 24 Jahre jüngeren Sportler feines Angriffsringen. Nach bereits 2:16 Minuten konnten wir mit 16:0 einen technisch überlegenen Punktsieg feiern. Zwischenstand: 4:0 für die Frankonia 

Bis 130 kg (gr) verlor unser Mainzer-Neuzugang Bachuki Gavashelishvili gegen den fast 20 kg schweren Peter Dölger mit 0:5 Punkten. Zwischenstand 4:2 für die Frankonia

Bis 61 kg (gr) stand uns wieder Punktegarant Gabor Ferenc zur Verfügung. Wie bereits schon oft in den Vorjahren zeigte Gabor gegen Hakan Iren seine Klasse und benötigte für seinen technisch-überlegenen Punktsieg (17:2) lediglich 1:54 Minuten. Zwischenstand: 8:2 für die Frankonia

Bis 98 kg (fr) rang Zoltan Szep gegen den Ex-Großostheimer Mojtaba Ziaei und verlor mit dem Pausengong mit 0:16. Zwischenstand: 8:6 für die Frankonia.

Bis 66 kg (fr) trafen im letzten Kampf vor der Pause Alexandru Asan und Mike Sell aufeinander. Die Zuschauer sahen einen spannenden und hochklassigen Freistilkampf, den Alex aber leider denkbar knapp mit 8:9 verlor. Zwischenstand zur Pause: 8:7 für die Frankonia

Bis 86 kg (gr) wurde Giuseppe Bellanova gegen den körperlich stärkeren Jan Gündling nach 3:46 Minuten wegen Passivität disqualifiziert. Zwischenstand: 8:11 für Niedernberg

Bis 71 kg (gr) stellte sich Ewald Alles in den Dienst der Mannschaft und gab nach wenigen Sekunden gegen den bundeslig-erfahrenen Jens Rung auf. Zwischenstand: 8:15 für Niedernberg

Bis 80 kg (fr) trafen mit Simon Pilzweger und Aaron Sommer die beiden jungen Vereinsvorstände aufeinander. Nach einem Pausenrückstand (0:1) drehte Simon im 2. Kampfabschnitt den Kampf und konnte diesen knapp aber verdient mit 3:2 Punkten gewinnen. Zwischenstand: 9:15 für Niedernberg

Vor den beiden letzten Kämpfen wäre mit z. B. zwei 3:0 Siegen noch einen Unterschied möglich gewesen.

Bis 75 kg (fr) trat Eduard-Stefan Asan gegen den unbequem zu ringenden Radzabs Gadzialijevs an und zeigte eine bärenstarke Leistung. Zur Halbzeit noch mit 1:2 im Rückstand, drehte Stefan im 2. Kampfabschnitt auf und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Nach 6 Minuten stand mit 14:6 Punkten der unerwartet hohe 3:0-Sieg fest. Durch die 3 Mannschaftspunkte stand es vor dem letzten Kampf nur noch 12:15 für Niedernberg

Bis 75 kg (gr.) rang Lukas Fischmann gegen Shamz Azizi. Nach knapp einer Minute wurde der passive Niedernberger verwarnt, in die Bodenlage geschickt und Lukas ging mit 1:0 in Führung. Beim anschließenden Ausheber wurde eine zweimalige Beinarbeit des Niedernberger vom Kampfrichter nicht geahndet und Lukas verlor nach einem Wurfversuch überraschend auf Schulter. Durch diese Schulterniederlage ging das Derby leider mit 12:19 verloren.

Fazit: Die Niederlage gegen den Vorjahresmeister ist deutlich zu hoch ausgefallen. Mit einer Ahndung der regelwidrigen Beinarbeit und einem Sieg von Lukas wäre sogar ein Unentschieden oder mehr erreichbar gewesen. 

Für die Unterstützung in Niedernberg möchten wir uns bei den zahlreichen „mitgereisten“ Fans herzlich bedanken.  

Vorschau: 

Am kommenden Samstag, den 14. September, haben wir unseren ersten Heimkampf gegen die RWG Mömbris-Königshofen. Kampfbeginn ist um 20 Uhr. Den Vorkampf bestreitet unsere Jugend ebenfalls gegen die RWG. Kampfbeginn ist um 19 Uhr. Sowohl unsere Kids als auch die Männer würden sich über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen. Mit unseren Fans im Rücken wollen „Jung und Alt“ den ersten Saisonsieg einfahren. Die SCF-Sportsbar ist ab 20 Uhr geöffnet.


Wir bedanken uns bei unseren KOOPERATIONSPARTNERN!

Mit freundlicher Unterstützung unserer

Menü schließen